Das sollte man beim Kauf eines 
gebrauchten Mahindra CJ/CL beachten

 

Allgemein

Der Mahindra CJ/CL ist ein einzigartiges Auto und in Deutschland nur ca. 600 mal zu finden. Er verlangt seinem Fahrer einiges ab. Harte Federung, enorme Geräuschkulisse (2.1 Liter) und ein mäßig regenfestes Verdeck begrenzen die Alltagstauglichkeit. Lästiges Abschmieren und häufige Ölwechsel (laut Handbuch alle 5.000 km) sind ein Muss.

Aber alles ist vergessen, wenn man bei schönem Wetter offen fahren kann. Dann versöhnen die kultige Optik, das außergewöhnliche Fahrverhalten und die neugierigen Blicke der Passanten. Nicht zu vergessen die bereits in Standardausstattung enorme Geländetauglichkeit. Und dafür wurde er ja schließlich einmal gebaut…

 

Beachte

Der Mahindra ist ein spezielles Fahrzeug. Zum einen im Vergleich zu anderen Autos, zum anderen im Vergleich der Mahindras untereinander. Daher vor dem Kauf unbedingt Probe fahren.

Zitat 'action': „Jeder Mahindra fährt sich anders. Es gibt allein 3 verschiedene Lenkungstypen. Ein Getriebe mit 30.000 km schaltet sich ganz anders wie eines mit 230.000 km. Einer mit breiten Reifen verhält sich anders als einer mit schmalen. Die neueren (CL mit 1.9 Liter Motor) haben vorne Scheibenbremsen, die älteren (CJ mit 2.1 Liter Motor) haben überall Trommeln. Also Probe fahren, Probe fahren, Probe fahren.

Ein bisschen handwerkliches Geschick ist nicht unbedingt Voraussetzung, aber erspart eine Menge kosten. Man kann recht viel selbst machen, wenn man eine kleine Werkstatt zur Verfügung hat.“

 

Kaufpreis

Die Preise sind sehr unterschiedlich. Für anständige Mahindras werden derzeit 4.000 bis 5.000 € verlangt (Stand 08/2005). Immer auch an versteckte Schäden denken, die später Geld kosten und die Summe in die Höhe treiben können. Der Mahindra ist nur solange ein zuverlässiges Auto, wie er vernünftig gefahren, gepflegt und gewartet wird!

 

Neu aufgebaute Fahrzeuge

Neu aufgebaute Mahindras haben zuletzt um die 11.000 € gekostet. Das waren komplett neue Bausätze aus indischer Produktion, die auf gebrauchte „deutsche“ Rahmen montiert wurden. Dadurch gelten sie rechtlich als Gebrauchtfahrzeuge (durch den alten Brief) und sind auch mit weniger als Euro 3 zulassungsfähig. Bei ernsthaftem Interesse wird sicher einer der Händler weiterhelfen (siehe Links zu anderen Mahindra Seiten).

 

Versicherungsklassen

Versicherungsklasse ist je nach Versicherung unterschiedlich. Als PKW kommt man relativ günstig weg. Als LKW kostet er prinzipiell etwas mehr.

 

Schadstoffklasse, Steuer

CJ 2,1 Liter             ohne Euro Schadstofffrei

CL 1.9 Liter             Euro 2 (Serie: Oxi-Kat und Abgasrückführung)

 

Steuer als PKW (Stand 2005):

789 € für den 2.1 Liter ohne nachgerüsteten Kat

308 € für den 1.9 Liter

Steuer bei LKW-Zulassung

101 € (nur 2 Sitzplätze möglich)

Für den 2.1 Liter ist eine Umrüstung auf Euro 1 möglich, siehe "Kat für CJ Serie". Partikelfilter Nachrüstungen sind wohl möglich aber teuer.

 

Rost

Viele ältere Mahindras sind stark vom Rost befallen. Karossen aus Griechenland wurden nach langjähriger Lagerung unter freiem Himmel vor dem Lackieren nur minderwertig vom Rost befreit. Der Rost bläht sich teilweise unter dem Lack auf. Aber auch ältere Exemplare werden in wirklich gutem Zustand und ohne nennenswerten Rost angeboten. Ab Baujahr 2000 ist Rost kein nennenswertes Problem mehr.

 

Typische Mahindra CJ/CL Macken

Alle Mahindras haben an der Vorderachse einen positiven Sturz, d.h. die Reifen stehen oben nach außen (besonders das rechte Vorderrad). Sie fahren sich demnach auch außen ab. Der Radsturz ist nicht einstellbar.

Viele Mahindras hängen links tiefer als rechts. Das kommt prinzipiell durch die Aufhängung der Blattfedern am Rahmen und wird durch den Verschleiß der linken Blattfedern (Durchbiegen) im Laufe der Jahre verstärkt. Eine zusätzliche Blattfederlage links schafft Abhilfe.

häufige Defekte:

Anlasser, Fettaustritt im Laufe der Jahre - Korrosion, rückt dann nicht mehr aus

ausgeschlagene Lager an der Wasserpumpe durch schweren Viskolüfter, Abhilfe: Umrüstung auf starres Lüfterrad

Riss am Krümmer durch zu starke Vibrationen, Abhilfe: zusätzlicher Blechhalter am Auspuffrohr unterhalb des Krümmers

Zündschloss, Warnblinker