13. Mahindra Treffen

 

Das 13. Mahindra Treffen fand vom 01.-03. August 2008 bei Oeynhausen statt.

    

Der erste Mahindrafahrer reiste mit Wohnwagen bereits am Mittwoch an. Nach und nach füllte es sich, bis Freitag Nachmittag der harte Kern komplett war. Viele brachten ihre Familie mit und verlebten ein paar Urlaubstage mit ihren Kindern. 

Manch Einer hatte eine kleine Odyssee hinter sich. Wie z.B. die Heinsberger in nächtlicher Fahrt mit vier Personen im Mahindra und Wohnwagen mit 20 km/h über'n Rehberg. Oder die Bajuwaren, die leider ihren Zug-Landy mit kleinem Motorschaden in Fulda zurücklassen mussten. Glücklicherweise stand der Mahindra hinten auf dem Hänger, so dass es ohne großen Zeitverlust nach Oeynhausen weiter gehen konnte.

Die Wiedersehensfreude war groß und es gab viel zu erzählen. Nach ausgiebigen Diesel- und Privatgesprächen stolperten die Letzten gegen sechs Uhr morgens in die Zelte und Wohnwagen. 

   

Nach der gemeinsamen Stärkung am Samstagmorgen begrüßten wir noch einen Neuling mit einem original Willys CJ-3B, Bj. 1953. Das Original und noch dazu aus dem ersten Baujahr! Ein tolles Gefährt. Auch Gerd, der Mitgründer der IG, erreichte uns mit Mahindra und Anhänger noch kurz vor der Abfahrt ins Gelände zum Freizeitpark Mammut in Stadtoldendorf. 

Gegen 10:30 Uhr machten sich 12 Mahindras, 1 Willys CJ-3B und je ein 1 Patrol GR, Landy Discovery und Toyota Hilux auf den Weg. Die 50km Fahrt im Konvoi führte über kleine Landstraßen durch eine dünn besiedelte phantastische Landschaft. Ringsum liefen die Mähdrescher und es roch nach frischem Stroh (oftmals auch nach dem "Grobstaub" der Vorausfahrenden). Der Höhepunkt war die Fahrt über die Weserfähre in Polle, auf die ja wirklich 10 Mahindras passen! 

   

In toll angelegten Gelände konnte jeder, nach einer kurzen geführten Tour, nach belieben fahren. Es war für jeden was dabei: Wasser- und Schlammdurchfahrten, Steigungen, Verschränkungspassagen und ausgefahrene Teilstücke. Sogar ein 340er Mahindra fuhr mit Heimvorteil seine Runden. Einige wollten es genau wissen und testeten wieder mal die Wattiefe des Mahindra. Ungewöhnlicherweise musste Marko in diesem Jahr keine fremde Hilfe in Anspruch nehmen. Der Patrol geht scheint's gut!

Nach der kleinen Reparaturen eines Kühlerschlauches fuhren wir gemeinsam gegen 16 Uhr zurück zum Camp. Dort wurde noch schnell ein Magnet-Absperrventil getauscht und alle Fahrzeuge waren wieder fit. Nach leckerem Cili con Carne wurde in Bernds Geburtstag reingefeiert, was bis zum Morgengrauen anhielt. 

  

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen wurden die ersten Wohnwagen und Zelte gepackt und das Treffen löste sich nach und nach auf. Einige reisten im laufe des Montags ab. Alle kamen wieder gut zu Hause an und freuen sich schon auf nächstes Jahr! Gerne würden wir auch wieder neue Mahindrafahrer begrüßen. Kommt alleine, mit Kumpel oder mit Familie, mit Zelt oder Wohnwagen - ganz egal, und verbringt ein paar lockere Urlaubstage mit uns! 

   

Herzlichen Dank an Norbert und Bernd mit Familie für die super Organisation und Gastfreundlichkeit!

 

 

Zu den Bildern >>